Presseberichte und Zeitungsartikel

zurück zur Übersicht

Eine große Familie
HAC Akademische Feier zum 75. Vereinsgeburtstag mit Ehrungen
Main-Spitze vom 11.05.2009

(jpl). Seit 1934 gehört der Handharmonika- und Akkordeon-Club Rüsselsheim-Haßloch (HAC) als fester Bestandteil zum kulturellen Leben des Stadtteils. In diesem Jahr feiern die Musiker ihr 75-jähriges Bestehen. Erster Teil der Festlichkeiten waren eine Akademische Feier mit Ehrungen und ein Jubiläums ball, im Herbst wird ein Konzert folgen.

Doch natürlich wurde auch bei der Feier mit rund 100 geladenen Gästen im katholischen Gemeindezentrum der Johannesgemeinde in Königstädten musiziert. Ein siebenköpfiges Ensemble unter Leitung von Walter Massing präsentierte festliche Werke, die jedoch keineswegs altmodisch waren. Eine Tatsache, die auf den gesamten Verein zutrifft: Der HAC kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken, hat aber den Anschluss an die Gegenwart nicht verpasst und ist auch für die Zukunft bestens gerüstet. Dies findet auch Bürgermeister und Schirmherr Jo Dreiseitel, der in seiner Rede die Geschichte des HAC Revue passieren ließ. So wurde der Verein mit dem ursprünglichen Namen - Handharmonika-Klub Haßloch - im November 1934 von nur zwölf Personen gegründet. Die Zahl der Mitglieder wuchs jedoch schnell. Von Beginn an pflegte man die Gemeinschaft, was auch heute noch ein wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens ist. "Wir sind eine große Familie, die zusammen lacht, musiziert, Spaß hat, weint und sich auch manchmal streitet", betonte der Vorsitzende Michael Auth. Derzeit zählt der HAC rund 130 Mitglieder, davon sind etwa 60 aktive Musiker. Organisiert sind sie in drei Spielgruppen: Dem 1. Orchester unter Leitung von Ingolf Schneider, das ein sehr vielfältiges Repertoire vorweisen kann, den "Evergreens" unter Leitung von Sabine Lehmann, die leichtere Stücke zum Besten geben und dem etwa zehnköpfigen Jugendorchester unter Leitung von Ingolf Schneider.

Eine große Lücke riss der Zweite Weltkrieg in den Klub, bei dem acht Aktive an der Front blieben. 1947 wurde der Übungsbetrieb wieder aufgenommen. Beim 25-jährigen Jubiläum 1959 war der HAC schließ lich so bekannt und beliebt, dass der gesamte Ort drei Tage lang feierte. "Heute ist der Vorstand zum Glück gnädiger mit uns", lachte der Bürgermeister. Der Verein lud schon früh zu zahlreichen Veranstaltungen, wie Ausflügen, Konzerten, Feiern oder Wertungsspielen.

Und auch heute noch ist der HAC stets präsent und hat sogar Partnerclubs im bayrischen Freyung und in Bieberist in der Schweiz, die beide an den Festlichkeiten zum Jubiläum teilnahmen. Die Durststrecke in den 70er Jahren überwand der HAC ebenfalls erfolgreich, so dass er 1994 mit einer beeindruckenden Mit gliederzahl von 230, darunter 70 aktiven Musikern, glänzen konnte.

Dass so viel Historie gebührend gefeiert werden will, wurde auch beim abendlichen Jubiläumsball deutlich, an dem 160 Gäste teilnahmen.

zurück zur Übersicht