Presseberichte und Zeitungsartikel

zurück zur Übersicht

Mitgliederversammlung
Mit Volldampf ins Jubiläumsjahr
Martin Groß vom 20.03.2009

Bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung stimmte der Vorstand des Handharmonika- und Akkordeon-Clubs 1934 Rüsselsheim-Haßloch e.V. (HAC) seine Mitglieder auf ein abwechslungsreiches Jubiläumsjahr ein. Am Freitagabend trafen sich die Akkordeonfreunde in der Gaststätte "Zum Schützenhof" in Alt-Haßloch.

Zu Beginn lies Schriftführer Hartmut Seiz den rund 30 versammelten Mitglieder in seinem Geschäftsbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Musikalisch äußerst aktiv waren die beiden Vereinsorchester unter der Leitung von Ingolf Schneider. So spielte man am 1. Mai auf der Fähre zwischen Rüsselsheim und Flörsheim, dem Gewobautag an der Walter-Köbel-Halle, dem Seniorennachmittag in Mainz-Kostheim, dem eigenen Herbstkonzert gemeinsam mit dem Tastenfreunden aus Freyung im bayrischen Wald und schließlich auf der großen Konzertreise zum 75. Jährigen Jubiläum der Schweizer Partnervereins. Aber auch gemeinsam-gesellige ohne das Instrument verbrachte man zusammen mit allen Mitgliedern an der Frühjahrswanderung, dem Grilltag und dem großen Vereinsausflug nach Würzburg.

Seiz unterstrich zudem das Engagement der Jugendleiterin Christine Koch, über die das Akkordeon in Rüsselsheimer Schulen als Instrument unterrichtet wird. Im Rahmen von AGs und dem Musikunterricht wird den Kinder und Jugendlichen an der Albrecht-Dürer-Schule und der Alexander-von-Humboldt-Schule der Umgang mit dem Akkordeon näher gebracht.

Eine positive Bilanz zogen Kassierer Peter Hackl und Adam Alt in ihrem Kassenbericht. „Das vergangene Kassenjahr war für den HAC sehr erfolgreich“ und die gebildeten Rücklagen seien enorm wichtig zur Finanzierung des kommenden Jubiläumsjahres, so Hackl. Wichtigstes Standbein des Vereins sei neben den Veranstaltungen des Grilltages und des Weihnachtsmarktes vor allem die Einnahmen beim großen Jahreskonzert im Herbst.

Die Mitgliederzahlen sind in den vergangenen fünf Jahren relativ konstant geblieben. Im vergangenen Jahr zählten die Hasslocher Musiker so 123 Mitglieder, wovon 35 aktive Spieler seien.

Die Versammlung erteilte den Kassierern und dem Gesamtvorstand auf Antrag der Revisoren Oliver Hollandt und Sabine Lehmann Entlastung. Als Nachfolgerin für die aus dem Amt scheidende Revisorin wählte die Versammlung Waltraud Steidl, welche die Wahl annahm.

Erster Vorsitzender Michael Auth dankte seinem Vorstand und den Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung bei der Planung und Durchführung der Vereinsaktivitäten. Vor allem dankte Auth seinem ersten Kassierer Adam Alt, der mit 40 Jahren Vorstandstätigkeit als Kassierer des HAC ein Jubiläum der ganz besonderen Art feiern kann.

Abschließend machte Auth auf die Höhepunkte im Jahr des 75jährigen Vereinsjubiläums aufmerksam: „Die Vorbereitungen für unseren festlichen Jubiläumsball laufen seit zwei Jahren auf Hochtouren. Ich kann Ihnen versprechen, dass es ein sehr unvergesslicher Abend mit leckerem Essen, toller Musik und viel Tanz wird.“ Der Jubiläumsball findet am Samstag, den 9. Mai ab 19:30 Uhr in der Gerhart- Hauptmann-Schule in Rüsselsheim-Königstädten statt. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt Wolfgang Russ, eine bekannte Größe in der deutschen Akkordeonszene und unter anderem Leiter der Landes-Akkordeon-Bigband Hessen, mit seiner AVS-Tanzband. Alte Bekannte des Vereins seien genauso herzlich eingeladen wie neue Akkordeonfreunde, so der Erste Vorsitzende. Karten gibt es bei Ingolf Schneider (Tel. 06142-59724) oder per E-Mail an info@hac1934.de.

Auth gab auch einen Ausblick auf das große Jubiläumskonzert am 26. September 2009. Der musikalische Höhepunkt im 75jährigen Vereinsbestehen des HAC wird gemeinsam mit den Freunden des HAC Biberist aus der Schweiz und der gemischten Gesangsgruppe der Immanuel-Kant-Schule Swingles, Herrensalon und Filou im Rüsselsheimer Stadttheater gestaltet. „Wir haben gemeinsam mit unseren Gästen ein äußerst attraktives und abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet und haben das realistische Ziel vor ausverkauftem Haus zu spielen“, so Ingolf Schneider, Dirigent und zweiter Vorsitzender des HAC zu der Versammlung.

zurück zur Übersicht